Ratz-fatz Tomatensuppe mit Basilikum

Manchmal muss es in der Küche schnell gehen. Ich hätte zwar ausreichend Zeit, jeden Tag etwas mäßig Aufwändiges zu kochen, doch irgendwie kann ich mich dazu gerade nicht aufraffen, andere Dinge erscheinen mir einfach wichtiger, auch wenn sie dies de facto gar nicht sind. So blieb bei mir die Küche die letzte Woche kalt. Gestern hatte ich Brot mit Aufstrich jedoch endgültig satt und stellte mich wieder an den Herd. Allerdings hatte ich kaum frische Zutaten im Haus, kein Auto zur Verfügung und in meinem Kaff gibt es samstags nach 12 Uhr keine Einkaufsmöglichkeit mehr. Also gab es etwas ganz Einfaches: Tomatensuppe. Und sie war sehr lecker – kaum zu glauben bei gerade mal 15 Minuten Zeitaufwand. Und was noch besser ist: den Rest kann ich heute essen 🙂

Als ich noch ein Kind war, suggerierte die Werbung, die beste und schnellste Suppe der Welt käme aus der Tüte. Und dass man die richtige Marke gekauft hatte, erkannte man daran, dass sich der Löffelstiel beim ersten Eintauchen des Esslöffels in die Suppe wie von Zauberhand zu einem Knoten verformte. Ob die Suppe wirklich schmeckte, weiß ich nicht, denn bei uns zu Hause gab es nie Fertigsuppe. Leider verknotete sich dann aber auch mein Esslöffel nie, was ich so schade fand, dass ich selbst Hand anlegte und versuchte, den Löffelstiel zu biegen. Allerdings war meine Mutter darüber nicht besonders erfreut, da ich auch meine Geschwister dazu angestiftet hatte und so kaum noch ein unverbogener Löffel in der Besteckschublade lag.

Ok, genug geplaudert. Tatsache ist, dass bei mir auch heute noch keine Fertigsuppe ins Haus kommt, denn die beste Suppe ist definitiv die Selbstgemachte. Außerdem ist der Aufwand häufig sehr gering, warum also Tütensuppe kaufen! Gestern gab es also eine blitzschnelle, einfache, Zutaten-anspruchslose Tomatensuppe mit zweierlei Basilikum.

DSCN1866

Ratz-fatz Tomatensuppe mit Basilikum

Man benötigt für 3 Teller:

  • 500 g passierte Tomaten (außerhalb der Saison greife ich lieber zu passierten Tomaten als zu importierten frischen Tomaten, da diese meist kaum Geschmack haben)
  • 500 ml Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • eine Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe (da ich gestern keinen Knoblauch da hatte, nahm ich eine Schalotte)
  • 2 EL Paprikamark (alternativ Tomatenmark, schmeckt dann aber etwas langweilig)
  • 1 EL Kartoffelmehl (alternativ jedes andere Mehl)
  • eine Chilischote (nach Belieben auch mehr)
  • 10 große Blätter Basilikum (da ich im Garten auch kleinblättrigen Basilikum habe, nahm ich gestern zweierlei Sorten Basilikum, geschmacklich gibt es aber kaum einen Unterschied)
  • 2 TL Gemüsebrühpulver (am besten Bio-zertifiziert ohne Glutamat und Hefeextrakt)
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 1 TL Zucker
  • Pfeffer
  • Salz
  • nach Belieben etwas getrockneten Oregano und/oder Thymian

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauchzehe putzen und klein schneiden bzw. hacken. Chilischote entkernen und hacken. Ein EL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Chili bei mittlerer Hitze drei bis vier Minuten andünsten. Topf von der Herdplatte ziehen, Paprikamark und Mehl hinzugeben. Topf unter Rühren wieder auf die Platte ziehen, passierte Tomaten, Wasser und Gemüsebrühpulver hinzufügen. Alles aufkochen lassen. Basilikum klein schneiden und hinzufügen. Suppe unter gelegentlichem Umrühren fünf Minuten köcheln lassen. Mit Zucker, Pfeffer, Salz, Balsamico und ggf. getrockneten Kräutern würzen, noch eine Minute köcheln lassen und abschließend ggf. abschmecken.

Bon appétit!

Eure Lotte

DSCN1855

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s