Pizzabrot in herbstlicher Begleitung

Schon wieder habe ich mir ein Erkältungs-Virus eingefangen und fühle mich schlapp ohne Ende. Daher musste ein Essen her, dass man in Etappen zubereiten kann und nie längere Zeit am Stück am Herd stehen muss. Außerdem sollte natürlich eine ordentliche Portion Vitamine dabei sein und meine Mutter hat gestern wunderschönen Bio-Rucola im Supermarkt entdeckt, dabei an mich gedacht und ihn mir also mitgebracht. Genau wie feste kleine braune Champignons, die durch tagelanges Liegen nicht besser werden. Also gab es ein Essen, das es bei mir eigentlich eher im Sommer gibt, wenn das Gemüse im Garten erntereif ist: Pizzabrot mit einem leckeren Salat und dazu gebratene Champignons. Ein Gedicht und noch dazu bei allen beliebt! Und einfach zuzubereiten. Allerdings benötigt man mehrere Stunden Zeit, da der Hefeteig gehen muss.

DSCN1704

DSCN1716 oben: das „Gesamtwerk“;  unten: das Pizzabrot

Zutaten für zwei Bleche Pizzabrot (reicht als Beilage für ca. 6 Personen):

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 250-300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Meersalz
  • 2 TL getrockneten Thymian oder Oregano (oder 1 TL von beidem)
  • 2 TL Sesam
  • ggf. 1 Knoblauchzehe
  • ggf. etwas Cayennepfeffer

Für den Teig Mehl, Hefe, Salz und 250 ml Wasser zu einem geschmeidigen, aber dennoch festen Teig verkneten (bei mir macht das der Knethaken der Rührmaschine in der Regel sehr gut, es geht auch von Hand, ist aber anstrengend). Wenn sich die Zutaten nach drei bis vier Minuten noch nicht gut verbunden haben (erkennbar daran, dass noch Mehl in der Schüssel ist, das nicht in den Teig eingearbeitet wurde), noch etwas Wasser zufügen und unterkneten. Teig mindestens eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich auf die doppelte Größe vergrößert hat. Noch besser ist eine Gehzeit von 1 1/2 Stunden oder sogar noch etwas länger, zwei Stunden sollten jedoch nicht überschritten werden.

Teig in zwei Teile teilen und auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche wie eine Pizza rund ausrollen und jede „Pizza“ auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Teig mit einem Backpinsel mit jeweils 1 EL Olivenöl bestreichen. Knoblauchzehe fein hacken und auf den „Pizzen“ verteilen. Abschließend jeweils 1 TL Meersalz, 1 TL getrockneten Kräutern und 1 TL Sesam bestreuen. Nach Belieben sehr sparsam mit Cayennepfeffer würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen.

Fertig.

Hinweis: man kann das Pizzabrot auch nur ca. 7 Minuten „anbacken“ und es anschließend abgekühlt einfrieren. Wenn man dann irgendwann mal schnell Pizzabrot essen möchte, kann man es direkt aus der Gefriertruhe bei 200 Grad Umluft für knapp 15 Minuten im Ofen fertig backen.

Als Beilage hatte ich heute wie beschrieben zwei Dinge: gebratene Champignons und Rucola-Paprika-Salat mit Balsamico-Senf-Dressing. War zum Reinlegen lecker 🙂

Advertisements